Jeremias, Leopold

Zur Person
NachnameJeremias
VornameLeopold
Weitere geführte Namen
Geboren01.06.1872 in Sulzburg
Gestorben25.02.1948 in St.Louis, USA
ElternJudas Jarmjas Jeremias und Friederike Rieser
Verheiratet mitHedwig Levinger (1877-1939)
KinderSusanne (1901-1949), Hans (1902-1942), Annelore (1910-1967)
Wohnort(e) Hauptstraße 45
Sulzburg, Haupstraße 45,
Mainz, Freiburg, St.Louis/USA
Beruf
Kaufmann, nach 1933 Handelsreisender
Funktion
1919 bis 1932 Mitglied des Sulzburger Gemeinderats für die SPD.
Weitere Informationen
Siehe auch: Die Familie von Leopold Jeremias

Im Sulzburger Meldebuch ist vermerkt, dass Leopold Jeremias 1891 privat von Kreuznach nach Sulzburg kam und im Dezember 1898 nach Mainz zog. Im Juli 1914 kehrte er mit seiner Familie an seinen Geburtsort zurück und diente anschließend in der Infanterie.

Von 1919 bis 1932 saß er für die SPD Im Sulzburger Gemeinderat.

Leopold Jeremias war vom 11. bis 28. März 1933 in "Schutzhaft" und wurde als "freisinnig und frechsinnlicher Geist" bezeichnet. Er durfte nich nach Sulzburg zurückkehren und zog im November 1933 nach Freiburg. Seine Frau starb dort 1939. Von Freiburg aus wurde er 1940 nach Gurs deportiert, überlebte in Frankreich nur durch Carepakete aus den USA und konnte 1946 zu seinen Töchtern in die USA einreisen. Er litt an Herzschwäche, hatte seit 1940 häufige Fieberanfälle und war zu 30-50 % erwerbsgemindert. Er starb an einem Herzschlag.

Datenquelle
StAF, I (L10), F196/1,14354; StAS, SB, M; Ausk. Friedhof New Mount Sinai, St. Louis, über Sam Zivi; Ausk. R. Frenzel; Ingeborg Hecht in: "Ich bin doch geborener Sulzburger und Deutscher", Sulzburg 1994
Quellenverzeichnis

Letzte Änderung: 10. Mai 2018